Euromold 2014

vom 25. bis 28. November 2014 in Frankfurt

 

Neue Einreicher gewonnen

Prominent platziert direkt am Übergang vom Portalhaus in die Messehalle 11, konnten wir auch 2014 wieder viele EuroMold-Besucher an unserem Stand begrüßen. Einige von ihnen kommen regelmäßig, um sich nach den aktuellen Award-Gewinnern zu erkundigen oder über die nächsten Aktivitäten zu informieren. Preisträger freuen sich, dass ihre Entwicklungen auf der Messe zu sehen sind, Technik- und Kunststoffbegeisterte interessieren sich für Details der Fertigungstechnologie oder Werkstoffzusammensetzung.

Fragen wie „Was muss ich tun, um den SPE Automotive Award zu gewinnen?“ oder „Bis wann muss ich meine Entwicklung eingereicht haben?“ und „Muss das Teil gegenständlich vorliegen oder genügt ein Foto?“ bestätigen, dass der SPE Automotive Award inzwischen in der Branche bekannt und begehrt ist. Einige Interessenten kamen gezielt, um sich die Konditionen im Detail erläutern zu lassen. Gerne nahmen sie die Einreichungsunterlagen gleich am Stand in Empfang.

 

 

Am dritten und vierten Messetag standen der Präsident unserer Gesellschaft, Dr.-Ing. Klaus-Dieter Johnke, und der Pressesprecher, Dietrich Taubert, am Messestand den Besuchern Rede und Antwort. Beide nutzten die Gelegenheit, um bei Rundgängen durch die Hallen Kontakt zu potenziellen Einreichern aufzunehmen. Angesichts der am Schlusstag der Messe bekannt gewordenen Pläne der Demat, die EuroMold ab 2015 in Düsseldorf zu veranstalten, drehten sich die Gespräche nicht nur um unseren Award und innovative Kunststoffteile für Fahrzeuge.

Fazit:
Der SPE Automotive Award ist ein gefragter Preis in der Kunststoffbranche – so viele konkrete Ankündigungen von Einreichungen hatten wir auf der EuroMold noch nie.

Euromold 2014 Euromold 2014
Euromold 2014 Euromold 2014
Euromold 2014 Euromold 2014