Jurorentreffen im Kunststoffzentrum in Leipzig

am 5. Juni 2004 zur Vorbereitung des "9. Automotive Division Award 2004"




Zur Bewertung der Einsendungen zum 9. Automotiv Division Award und des Management Awards trafen sich kürzlich 25 Juroren aus K-Verarbeitung, Maschinenbau, Rohstoffindustrie, K-Instituten, Fachpresse sowie Marketing und Werbung am 5. Juni 2004 in den Räumen des Kunststoff-Zentrums Leipzig (KuZ).

Viele der diesmal in die Wertung gekommenen 36 Teile der Wettbewerbs-Bereiche Body Interior (Innenausstattung), Body Exterior (Außenanwendung) und Power-Train (Anwendungen unter der Motorhaube/Fahrwerk) zeichneten sich nach den Worten von Jury-Sprecher Dr.-Ing. Rudolf Fernengel durch eine hohe Qualität aus. Entsprechend lebhaft gestalteten sich während der Beurteilung die Diskussionen. Besonders interessante Objekte konnten die Jury-Mitglieder für einen Innovations-Preis vors

Die Jury für den Management Award hatte unter der Leitung von Prof. Herbert Lindinger wieder zahlreiche Einsendungen aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Werbung sowie Corporate Design zu beurteilen. Dr. Klaus-Dieter Johnke, Präsident der SPE Central-Europe, dankte den Jury-Mitgliedern für ihr ehrenamtlich ausgeübtes Engagement.

Die Preisverleihung erfolgt im Vorfeld der K 2004 am 18. Oktober 2004 wieder im Rahmen einer festlichen „SPE Automotiv Award Night" im Swissotel Düsseldorf-Neuss.


Die Juroren vor dem Kunststoffzentrum

Begrüßung der Juroren durch den Gastgeber Prof. Patschke
im Haifisch-Aquarium des Leipziger Zoos

Exotische Pflanzen und Tiere im Tropenhaus

Abendessen neben tropischen Fischen

Treffen der Juroren im Sitzungssaal des KUZ

Konzentration auf die anstehenden Bewertungen

Kritische Würdiung der eingereichten Teile

Faszination im Detail

Jeder Juror füllt mehrere Tabellen aus.

Einleitende Worte zu den Management-Awards

Können die Arbeiten auf Anhieb überzeugen?
Vorstellung der eingreichten Homepages